Taufe

Ihnen ist ein Kind geschenkt worden. Wir freuen uns mit Ihnen. Mit der Taufe heissen wir  das Kind im Leben und in der Gemeinde willkommen. Wir zeigen mit der Taufe, dass die christliche Gemeinde ein Fundament hat, das nicht von uns Menschen gelegt ist: das Vertrauen auf Gott.

In der Regel werden in der reformierten Kirche Kinder getauft, meistens schon im ersten Lebensjahr. Aber auch die Taufe von Jugendlichen und Erwachsenen ist in der reformierten Kirche möglich.

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, so nehmen Sie mit unseren Pfarrpersonen Kontakt auf. Taufen finden in der Regel in einem Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen statt. Nicht alle Sonntage eignen sich aber gleich gut für Taufen. Beliebt sind z.B. Familiengottesdienste für Jung und Alt.

Für eine Taufe ist grundsätzlich das Pfarramt an Ihrem Wohnort zuständig.

 

Trauung

Sie haben den Menschen gefunden, zu dem Sie öffentlich Ja sagen möchten. Herzliche Gratulation! Im Traugottesdienst bitten wir gemeinsam darum, dass Ihr Ja zueinander gestützt wird durch die Kraft der Ewigkeit. Darum bitten wir im Traugottesdienst um den göttlichen Segen. 

Die Hädler Kirche ist ein würdiger und feierlicher Ort für Ihre Hochzeit. Für Apéros können Sie unser Kirchgemeindehaus reservieren.

Für den Traugottesdienst ist grundsätzlich das Pfarramt an Ihrem Wohnort zuständig. Denken Sie daran, den Hochzeitstermin frühzeitig mit der zuständigen Pfarrperson abzusprechen.

Ein Traugottesdienst ist, wie jeder andere Gottesdienst der Evangelisch-reformierten Kirche, ein öffentlicher Anlass.

Eine kirchliche Segensfeier ist dann möglich, wenn Sie zuvor auf dem Zivilstandsamt eine rechtsgültige Ehe eingegangen sind oder Ihre Partnerschaft eingetragen haben. Voraussetzung für eine Trauung durch die reformierte Kirche ist im Übrigen, dass mindestens ein Partner Mitglied der Evangelisch-reformierten Kirche ist.

 

Abdankung

Sie müssen sich von einem Menschen verabschieden, der zu Ihrem Leben gehört hat. Der Tod ist hart, auch wenn er nach einem langen Leben kommt. Es ist wichtig, dass wir trauern, wenn jemand stirbt. Damit wir danach wieder aufstehen können, Fuss fassen und hineinkommen ins Leben. Wie wir trauern ist individuell sehr verschieden.

Als Kirche möchten wir Sie in der schweren Zeit des Abschieds begleiten. Nehmen Sie bei einem Todesfall sobald wie möglich Kontakt auf mit dem Pfarramt.

Wenn die verstorbene Person nicht Mitglied der Kirche war, ist damit in der Regel der Wunsch verbunden, dass keine kirchliche Beerdigung stattfinden soll. Aber auch in diesem Fall begleiten unsere Pfarrpersonen die Angehörigen, wenn diese das wünschen.

 

Seelsorge

Wir alle kennen Sorgen, Nöte und quälende Fragen. Möchten Sie mit jemanden reden, suchen Sie jemanden, der Ihnen zuhört? Dann melden Sie sich bei unseren Pfarrpersonen für ein Gespräch; im Pfarrhaus, bei Ihnen zuhause oder an einem andern Ort, an dem Sie sich wohl fühlen. Die Pfarrpersonen unterstehen der Schweigepflicht.

Falls Sie im Moment niemanden erreichen, steht die Dargebotene Hand (Tel. 143) rund um die Uhr für Gespräche zur Verfügung.

Amtswochen

1. März - 11. April: Pfarrer Hajes Wagner, Tel. 071 898 03 70

12. April - 2. Mai: Pfarrerin Martina Tapernoux, Tel. 071 898 03 77

3. Mai - 27. Juni: Pfarrer Hajes Wagner, Tel. 071 898 03 70


Copyright © 2013. mfr